Home » Ausstellungen » Jetzt sind auch Videos online
  • Jetzt sind auch Videos online

    Inzwischen sind die Interviews von ehemaligen Wolfskindern, die für die  Ausstellung: „Wolfskinder“: Auf dem Brotweg von Ostpreussen nach Litauen 1945-1948 geführt wurden, im Internet auf Litauisch und Deutsch zugänglich. Das Zentrum zur Erforschung von Genozid und Widerstand der Bevölkerung Litauens hat insgesamt 20 Interviews online gestellt. Unten angefügt ist eine Auswahl der Links zu einzelnen Lebensgeschichten:

    Renate Markewitz /  Marytė Margevičiūtė-Savickienė

    Erna Schneider / Stanislova Ona Gražulytė-Dabulevičienė

    Hans Heinrich / Genius Balaika

    Ruth Deske / Rūta Birutė Tamutytė-Deskaitė-Gorienė

    Heinrich Kenzler

    Sieglinde Liedtke Kenzler

    Auf der Webseite der Ausstellung befindet sich die Beschreibung der Geschichte der Wolfskinder kurz nach dem Kriegsende >>

    Unter dem Menüpunkt „Schicksale der Wolfskinder“  sind die Seiten zu den Einzelschicksalen mit Bildern, Dokumenten und Videolinks, von denen man unten links jeweils zur nächsten Geschichte weiterblättern kann. Sie beginnen mit der Geschichte von Renate Markewitz /  Marytė Margevičiūtė-Savickienė >>