Home » Archive by category "Vereinsgeschehen"

Category Archives: Vereinsgeschehen

Wolfskinder Geschichtsverein – über Ziele und Vereinsgeschehen

  • 2015 Verdienstkreuz verliehen

    Posted on Mai 12, 2019 by in Berichte, Vereinsgeschehen

    Pionierarbeit auf dem Gebiet der Wolfskinder-Forschung offiziell mit Verdienstorden gewürdigt.  (Warschau) Am 24. Februar 2015 händigte Botschafter Rolf Nikel der Vorsitzenden des Wolfskinder-Geschichtsvereins, Dr. Ruth Leiserowitz, das von Bundespräsident Joachim Gauck verliehene Bundesverdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus.  Aus der Laudatio: „Bis in die 90er Jahre waren die sog. „Wolfskinder“, bei Kriegsende […]

    Continue Reading...
  • 2012 Leserbrief an die WELT

    Posted on Mai 12, 2019 by in Berichte, Presse, Vereinsgeschehen

    Leserbrief an die WELT zum Artikel  „Was ich erlebt habe, ist zu viel für ein Leben“ Sehr geehrter Herr Seewald, zwei Fakten in Ihrem Artikel bedürfen meines Erachtens einer Richtigstellung. Sie schreiben:  „Etwa 20.000 sollen es allein in Ostpreußen gewesen sein, rund 5000 dieser „Vokietukai“, kleinen Deutschen, gelangten nach Litauen. 4700 hat die Historikerin Ruth Leiserowitz […]

    Continue Reading...
  • Rückschau 1996

    Posted on Mai 12, 2019 by in Berichte, Buchbesprechung, Presse, Vereinsgeschehen

    Rückschau: „Wolfskinder“ im Spiegel 1996 Auch nach Jahren immer noch lesenswert: Die erste große Reportage, die über „Wolfskinder“ im Spiegel 3/1996 unter dem Titel „Keine Sprache, keine Heimat“ erschien. Hinweis: Der Name der Buchautorin Ruth Kibelka hat sich in der Zwischenzeit in Ruth Leiserowitz geändert. Hier der Link: Artikel im Spiegel 3/1996

    Continue Reading...
  • Die „alten“ Geschichten interessieren uns

    Posted on Mai 12, 2019 by in Vereinsgeschehen

    Warum beschäftigen wir uns mit der Geschichte der „Wolfskinder“? Sie gehört zu einem Kapitel, das sehr lange in der Öffentlichkeit, aber auch in vielen Familien verschwiegen wurde oder äußerst bruchstückhaft tradiert wurde. Viele ostpreußische Kinder waren in den ersten Nachkriegsjahren ebenfalls in Litauen und Lettland unterwegs, konnten dann aber entweder 1947-49 oder 1951 in die […]

    Continue Reading...